Skip to the content

Sie haben ein Bauvorhaben?

Kleine Änderungen der Pläne können einen unglaublichen Effekt auf die Qualität, die Nachhaltigkeit, die Kontinuität Ihres Unternehmens und die Versicherbarkeit haben. Oder anders gesagt: auf die Betriebs- und die Gesamtrisikokosten. Bitten Sie Ihren Risikospezialisten schon in der Planungsfase um eine kostenlose Beratung.

Einige wichtige Punkte, auf die Sie beim Entwurf Ihres Plans achten sollten:

Konstruktion und Anlagen:

  • Schmelzfaktor auf dem Dach:
    Berechnen Sie die Konstruktion Ihres Gewächshauses auf den gewählten Schmelzfaktor des Schnees auf dem Dach hin. Aber Vorsicht! Das kann aufgrund der Baunormen und der Gesetzgebung verboten sein. Wenn Sie mit einem Schmelzfaktor rechnen, ist es unerlässlich, die Beschattungsplanen Ihres Gewächshauses bei Schneefall zu öffnen. Das sollte bei der Berechnung der Wärmekapazität mitberücksichtigt werden.
  • Planen Sie Ihre Anlagen ausreichend groß.
  • Verdoppeln Sie wenn möglich die Anlage und ergreifen so Maßnahmen, um den Verlust im Schadensfall zu minimieren. Zur Vermeidung von Risiken sind 2 Boiler mit 5 M/MW besser als einer mit 10 M/MW.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie Teile des Gewächshauses im Schadensfall abtrennen können, in dem Sie eine gleichmäßige Trennung der Wasser- und Wärmeversorgung und Schattierung vorsehen. Auf diese Weise kann im Falle eines Schadens ein Not Trennwand Schäden an den Kulturen weiter einschränken.

Giebel und Dachsystem

  • Sturmbeständigkeit
    • Treffen Sie auf der Seite des Gewächshauses, auf die der Sturm meistens trifft, zusätzliche Vorkehrungen.
    • Entscheiden Sie sich für ein System mit großflächigen Glasträgern in First und Sprossen.
    • Montieren Sie kleinere Scheiben an den Giebelseiten des Gewächshauses.
    • Installieren Sie einen Windschutz neben dem Gewächshaus oder an der Stirnseite.
  • Frost
    • Vermeiden Sie bei Frost Schäden an den Aluminiumprofilen. Die Profile sollten keine geschlossenen Kammern haben. Wenn doch, ist es wichtig, dass das Kondenswasser unter allen Umständen abfließen kann, beispielsweise sollte ein Firstprofil keine geschlossene Kammer aufweisen


Schattiergewebe

  • Verwenden Sie schwer entflammbaren Schattiertücher, der den Klassen 1 oder 2 der NTA 8825 entspricht. NTA 8825 wurde speziell für die Bestimmung der Flammfestigkeit von Schattierung in Gewächshäusern entwickelt.
  • Sorgen Sie für einen sicheren Abstand zwischen den Lampen und dem Schattiergewebe. Im Falle der Nutzung einer flammfesten Gewächshausschattierung raten wir zu einem Mindestabstand, um  zu verhindern, dass das Gewebe aufgrund der hohen Temperaturen des Reflektors beeinträchtigt wird.
  • Bei der Verwendung von brennbaren Beschattungsplanen ist ein Mindestabstand vorgeschrieben.  

 
Elektrik

Ergreifen Sie Maßnahmen gegen Risiken von Induktion:

  • Verbinden Sie alle Teile der Konstruktion, inklusive der Betonbewehrung, um das Risiko von möglicher Potentialdifferenz zu senken.
  • Installieren Sie einen Überspannungsschutz im Hauptverteilerkasten und auf den Datenleitungen zwischen dem Prozessrechner und dem Steuerungsrechner.
  • Vermeiden Sie Kabelschleifen und sorgen Sie dafür, dass die Leitungen und Kabel so weit wie möglich an einer zentralen Stelle ins Gebäude geleitet werden.
  • Verwenden Sie Glasfaserkabel für die Datenübertragung.
  • Bitten Sie Ihren Installateur um eine detaillierte Beratung.

Stromausfall

Ergreifen Sie die notwendigen Maßnahmen, um Ihre Anlage bei einem eventuellen Ausfall von Elektronik und Strom beispielsweise mit Spezialschaltern manuell aktivieren zu können.

 

Sie möchten mehr darüber wissen?
Fragen Sie eine kostenlose Beratung bei Ihrem Risikospezialisten an.

 

 

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Und Sie erhalten 4 mal im Jahr unseren Newsletter mit Tipps, Präventions- und Risikenberatung und Entwicklungen im Erwerbsgartenbau.