Skip to the content

Sturm im Anmarsch

Maßnahmen, die das Schadensrisiko begrenzen

  • Regelmäßige Instandhaltung: Reparieren Sie jährlich alle zerbrochenen Platten und kontrollieren Sie das Dach und die Giebel auf lose Teile.

 Kurzfristige Maßnahmen vor und während des Sturms 

  • Sicherheit hat oberste Priorität! Warnen Sie Ihre Mitarbeiter und verlassen Sie das Gewächshaus.
  • Vermeiden Sie Verletzungen durch herabfallendes Glas. Schließen Sie bei einer Windkraft von 8 und mehr auf der Beaufortskala alle Fenster. Detaillierte Informationen darüber finden Sie in unserem Artikel über "Schließen der Luftklappen“ .Schließen Sie die Türen des Gewächshauses und der übrigen Gebäude gut ab.
  • Entfernen Sie Inventar, Kisten etc. um das Gewächshaus herum.
  • Öffnen Sie die Schattierungsplane(n) komplett, um diese vor herabfallendem Glas zu schützen. Sollten die Glasplatten während des Sturms brechen, können Sie das Klima im Gewächshaus danach wieder regulieren und somit Ernteverluste verhindern.
  • Vermeiden Sie Folgeschäden am Gewächshaus durch Druckentlastung. Kaputte Sonnenblenden können zu Überdruck im Gewächshaus führen. Sie können den Druck durch das öffnen der Belüftungsöffnungen auf der anderen Seite des Gewächshauses senken. Nähere Erläuterungen dazu finden Sie in unserem Artikel über „Schließen der Luftklappen“.      

 Maßnahmen nach dem Sturm zur Vermeidung von Folgeschäden

  • Glasvorräte:
    Sorgen Sie dafür, dass Sie immer einen Vorrat an Glas und Reparatursets haben .
  • Zusätzliches Glas nötig?
    Wenn Sie mehr Glas benötigen, informieren Sie Ihren Glaslieferanten so schnell wie möglich und/oder fragen Sie Kollegen, ob Sie Ihnen Glas leihen können.
  • Erstellen Sie eine Bestandsaufnahme über den Glasbruch.
    Das macht es dem Reparaturteam leichter und hilft Ihnen, einen effizienten Reparaturplan aufzustellen. Mithilfe einer Drohne erhält man schnell und detailliert eine Übersicht über den Schaden.
  • Markieren Sie die reparierten Glasplatten.
    So behalten Sie die Übersicht, wo die Blende repariert werden muss (die Kabel) und wo man, aufgrund der Lebensmittelsicherheit, ernten darf und wo nicht.
  • Löcher reparieren
    Wenn viele Platten kaputtgegangen sindt, schließen Sie die Löcher mit Reparatursets oder Holz-/Kunststoffplatten so schnell wie möglich. Befestigen Sie, wenn Sie Aluminiumdachrinnen haben, eine Kunststoffplatte (4 mm dick, in der Breite einer Glasplatte und einer Höhe von 20 oder 30 cm) in der Gewächshausschattierung, damit keine großen Wassermengen ins Gewächshaus fließen können.    
  • Sorgen Sie für ein gleichbleibendes Klima
    Im Fall von kaputten Platten öffnen Sie die Schattierungsplane(n) nach dem Sturm zur Regulierung des Innenklimas, um so anschließende Ernteschäden vermeiden.
  • Platzieren Sie eine zeitweilige Trennwand
    Oft kann durch das Aufstellen einer zeitweiligen Kunststoff-Zwischenwand ein Teil der Ernte gerettet werden. Achten Sie dabei aber auf die Trennung der Belüftungsmechanik, der Gewächshausschattierung und der Heizungsgruppe.
  • Notfallplan 
    Wenn Sie vorab über diese möglichen Maßnahmen nachdenken, können Sie den Schaden begrenzen und schneller weiterarbeiten. Dabei kann ein detaillierter Notfallplan hilfreich sein. Wir helfen Ihnen gerne beim Aufstellen und Entwickeln eines individuellen Plans.

Sie möchten mehr zu diesem Thema erfahren?
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail .

 

 

 

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Und Sie erhalten 4 mal im Jahr unseren Newsletter mit Tipps, Präventions- und Risikenberatung und Entwicklungen im Erwerbsgartenbau.